Aktuelles

Februar 2017

Sportlich, sportlich…

Mit viel Freude nahm am 10. Februar 2017 die Klasse 1c am Sportfest unserer Schule teil. Alle strengten sich mächtig an, deshalb konnten auch alle eine Urkunde erhalten. Mehrere Eltern unterstützen die Kinder.

Wir danken Frau Lück, Frau Pinhammer, Herrn Jung und Herrn Zamrowski.

Ski- und Rodeln gut: 1b im „Winterurlaub“

 

20170120_080955988_iOS

Die wunderbaren Schnee- und Sonnentage der letzten Wochen haben die Kinder der Klasse 1b für einen „Kurzurlaub“ genutzt: Gemeinsam mit Klassenlehrerin Annette Hoppen und einigen Eltern verbrachten die Kinder einen Vormittag auf der Rodelbahn nahe der Schule. Gemeinsam wurde auch in der Winterlandschaft gefrühstückt: warmer Tee in Thermoskannen stand bereit, dazu hatten die Kinder ihre Frühstücksdosen mit eigenen Leckereien dabei.

20170120_081839485_iOS

Eine große Hilfe bei dem Morgen war zudem Praktikantin Sina Rosenstein. Nicht nur, dass Sinas Bob sprichwörtlich der absolute Renner war und alle Kinder das Gefährt auf der Schlittenbahn auch testen durften. Sina half den Kindern dazu auch noch unermüdlich, die Schlitten wieder die Bahn hinaufzuziehen. 

 

20170120_082059127_iOS 20170120_083129265_iOS 20170120_083226519_iOS 20170120_085027644_iOS 20170120_093358081_iOS

 

Martinsgänse gebastelt: Die 1 c hat dem Federvieh künstlerisches Leben eingehaucht

Jetzt schnattern die Martinsgänse im Klassenraum der 1 c

 

20161107_111202

Zum Martinsfest gehört die Martinsgans. Für viele vielleicht nur im Bräter. Für die Kinder der Klasse 1 c unserer Schule aber vor allem auf künstlerischer Ebene. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Gisela Neumann haben sie am heutigen Montag, 7. November, Martinsgänse gebastelt. 

Das Brauchtum der Martinsgans geht auf eine Legende zurück, die mit dem Leben des Heiligen Martin von Tours zu tun hat. Obwohl er das eigentlich gar nicht wollte und die Kirchenoberen auch nicht begeistert waren von dieser Idee, sollte Martin nämlich auf Drängen des Volkes zum Bischof der französischen Stadt geweiht werden. Martin, so sagt die Legende, versteckte sich in einem Gänsestall, um der Bischofsweihe zu umgehen. Denn er wollte lieber ein einfaches Leben führen. Doch die Gänse schnatterten so aufgeregt, dass Martin entdeckt wurde und geweiht werden konnte. (hoa)

.