Vertretungskonzept

Es passiert immer wieder einmal, dass eine Lehrperson erkrankt oder auf Fortbildung ist. Damit dann kein bzw. möglichst wenig Unterricht ausfällt, hat sich das Kollegium der Astrid-Lindgren-Grundschule Gedanken gemacht, wie Vertretungen aus organisatorischen und pädagogischen Aspekten am sinnvollsten gestaltet werden können.

Unsere Hauptziele waren dabei:

  • die Minimierung von Stundenausfall

  • die Erhöhung der Qualität von Unterrichtsplanung und Vertretungsunterricht

  • Entlastung von KollegInnen

Im Vertretungsfall wird der Unterricht umorganisiert. Nach Möglichkeit werden dafür „Doppelbesetzungen“ wieder aufgelöst oder externe PES-Kräfte eingesetzt. Manchmal werden einzelne Klassen aufgeteilt. Davon ausgenommen ist das 1. Schuljahr, um den Kindern größtmögliche Sicherheit zu geben.

Nur in Ausnahmefällen soll Unterricht ausfallen. Die Eltern werden darüber im Vorfeld schriftlich informiert und es besteht immer die Möglichkeit, das Kind im Bedarfsfall in einer anderen Klasse betreuen zu lassen.