Schwerpunktschule

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist unsere Schule Schwerpunktschule. Auftrag einer Schwerpunktschule ist es, auch Kinder mit Beeinträchtigungen in die Klasse aufzunehmen und sie nach ihren eigenen Lerntempi und mit individuellen Lerninhalten zu fördern.

Als Schule wollen wir verstärkt zur Inklusion von Schülern beitragen, um unnötiger frühzeitiger Selektion entgegenzuwirken. In der Regel wirkt sich dies auf das gemeinsame Lernen von Kindern positiv für alle aus.

Die Schule erhält für diesen vermehrten Aufwand zusätzliches Personal: Eine Förderlehrerin sowie Pädagogische Fachkräfte. Bei Vollausbau einer Schwerpunktschule sind ca. zwei, maximal drei Kinder mit erhöhtem Förderbedarf pro Klasse aufzunehmen.

Fördermaßnahmen

An unserer Schule arbeiten  zwei Pädagogische Fachkräfte mit. Sie betreuen diejenigen Kinder, die in individueller Art und Weise Hilfe benötigen, entweder einzeln, in einer Kleingruppe oder integrativ, um eine optimale Lernentwicklung zu ermöglichen. Sollte Ihr Kind für diese Maßnahme vorgesehen sein, werden Sie darüber informiert.

Manchmal kommt es auch vor, dass ein Kind nicht mehr optimal an unserer Schule gefördert werden kann. Dann ziehen wir Spezialisten (z.B. Schulpsychologen, Sonderpädagogen) zu Rate, die uns bei der Suche nach der richtigen Förderung und Betreuung unterstützen. Bevor solche Maßnahmen angestrebt werden, wird dies in einem Elterngespräch gemeinsam erörtert. Einmal wöchentlich werden Kinder durch die Schulsozialarbeiterin unterstützt.