Mit einem Weihnachtssingen in die Ferien verabschiedet

Dicke, rote Kerzen, Tannenzweigenduft – und ein Hauch von Weihnachtsferien liegt jetzt in der Luft

 

Rolf Zuckowskis Weihnachtsbäckerei durfte natürlich nicht fehlen, international wurde es mit Joy to the World und auch, was Frösche und andere Tiere so am Heilig Abend treiben, wurde musikalisch beleuchtet: Mit einem gemeinsamen Singen haben sich Kinder und Lehrer unserer Schule am Donnerstag in die wohlverdienten Weihnachtsferien verabschiedet.

„Wisst ihr, was die Frösche am Weihnachtsabend machen“ war ein Singspiel, das Regina Marunga mit den Kindern ihrer 1c einstudiert hatte. Begleitet von Orff-Instrumenten sangen die Jungen und Mädchen eine humorvolle Weihnachtsgeschichte. Mit „Dicke, rote Kerzen“ folgte dann ein echter Klassiker, den die ganze Schulgemeinschaft zusammen intonierte, bevor die Klasse 1a unter der Leitung von Klassenlehrerin Bianca Schaub ihr Singspiel vom Osterhasen vortrug, der Ostern verschlafen hatte.

Was für ein Glück für den Langohr, dass er nicht lange traurig sein musste. Denn als Weihnachtshase durfte er dann groß auftrumpfen. „Eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä“ sang dann wiederum die Schulgemeinschaft, bevor der spontan im Advent formierte Lehrerchor seinen ersten Auftritt feierte: Mit Freu dich Erd- und Sternenzeit und dem englischen Weihnachtsklassiker Joy to the World glänzte das Ensemble gleich mehrstimmig.

 Der Lehrerchor trat gleich zweifach auf: 

 

„Zeit für Ruhe“ war dann die passende Liedzeile für das Finale der kleinen Weihnachtsfeier. 

image_pdfimage_print